Häufige Fragen

Wann kann mit einem Einzug gerechnet werden?

Laut aktuellem Planungsstand ist im 1. Quartal 2023 mit einem Einzug zu rechnen.

Wie sieht euer Gruppenkonzept aus?

Download

Wie viele Wohnungen und Menschen wird es im Treibhaus geben?

  • Ca. 60 Wohnungen zwischen 30 – 120 m² für bis zu 140 Personen
  • Alle Wohnungen ab dem 3. Stock werden zumindest eine Freifläche (Balkon) haben

Wann findet die Wohnungszuteilung bzw. Vergabe statt und nach welchen Kriterien?

Die Vergabe wird in einem Workshop nach gemeinschaftlich festgelegten Kriterien stattfinden. Es geht dabei um die größtmögliche Zufriedenheit aller und darum, eine Lösung zu finden, die von allen mitgetragen wird (kein First-Come-First-Serve Prinzip).

Wie sieht es mit der öffentlichen Anbindung aus?

  • Ca 15 Gehminuten zur U1-Station Kagran
  • Ca. 5-10 Gehminuten zur Station Prandaugasse (Linie 25) bzw. Carminweg (Linien 25er und 26), Umsteigen zur Linie U6

Zusätzlich wird es eine neue Streckenführung der Straßenbahn-Linie 25 geben (Planungshorizont ca. 10 Jahre). Die Strecke soll ab Fultonstraße entlang der Nordmanngasse abgezweigt werden und bis in unmittelbare Nähe unseres Standortes führen, jedoch nicht direkt vor unserem Haus (kein Straßenbahn-Lärm).

Eigenmittel und Mietkosten

Eigenmittel: Wir rechnen derzeit mit einem Kostendeckel von ca. 550 €/m².
Miete: Laut aktuellen Berechnungen ca. 10 €/m² inkl. Betriebskosten.
Wir bitten zu berücksichtigen, dass die Angaben zur jetzigen Planungsphase noch ohne Gewähr sind!

Was wenn ich mir das nicht leisten kann?

Es soll einen Solidaritätsfonds geben, genaueres können wir dir zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht dazu sagen.

Was, wenn ich mehr Eigenmittel habe?

Du kannst mehr Eigenmittel einlegen als gefordert sind, dadurch wird die monatliche Miete reduziert. Damit hilfst du anderen potenziellen MitbewohnerInnen, die den dafür notwendigen Finanzpolster nicht haben. Dieses Modell befindet sich noch in der Planung.

Wieviel Arbeitsleistung für die Gruppe wird von mir erwartet?

Es werden in der kommenden Aufbauphase ca. 15 Stunden pro Monat an Arbeitsleistung von jedem Mitglied benötigt. Wenn der Bau vollendet ist kann mit ca. 10 Stunden pro Monat gerechnet werden. Das fördert den Zusammenhalt und macht die vielfältigen Angebote unseres Projekts leistbarer. Ausnahmen von der Regel wird es geben, sind jedoch beschränkt und noch nicht im Detail geplant.

Wird ökologisch gebaut?

Das Gebäude wird ein Niedrigenergiehaus bzw. Niedrigstenergiehaus werden. Weitere ökologische Aspekte wie möglichst umweltverträgliche Rohstoffe, Nistplätze für Vögel und Fassadenbegrünung sollen ebenfalls berücksichtigt werden.

Welche Heizung wird geplant?

Fernwärme (vorgeschrieben), allerdings werden wir versuchen eine Fußbodenheizung einbauen (ist aber eine Kostenfrage)

Wie kann ich mitmachen?

Diesem Thema haben wir eine eigene Seite gewidmet.